28 September 1835: der Geburtstag von Shirdi Sai Baba

Die Geburtsgeschichte von Shirdi Sai Baba.

Aus einer Rede von Sathya Sai Baba. Übersetzung: ‘Sieben Tage Shirdi Sai', Tür Satrughna

Nach Sathya Sai Baba hat erzählt, wie der Fährmann Devagiriamma Frau von Shiva und Parvati mit dem Versprechen, dass Shiva wird ihr drittes Kind geboren wurde gesegnet, Er fährt fort::

'…..Nach einem Jahr Devagiriamma wurde wieder schwanger. Das Kind in ihrem Bauch wuchs dann, war kein gewöhnliches Kind. Es war der Herr des Universums, Gott selbst, von Göttern wie Brahma verehrt, Indra einem Anderen. Der Prozess, durch den Gott in die Gebärmutter eintritt kann nicht mit der Konzeption von gewöhnlichen Menschen verglichen werden. Dieser Vorgang wird als "die Illusion von Vishnu".

Geburt und Ablösung

Nach zwei Monaten der Schwangerschaft wurde bestätigt Devagiriamma. Im Laufe der Zeit, einen göttlichen Glanz auf dem Gesicht der Mutter, weil der Herr, , dass das Universum in sich, in ihrem Bauch war. In der Zwischenzeit Gangabhavadya war ein intensiver Wunsch, alles hinter sich zu lassen und die Suche nach dem göttlichen Paar. Der neunte Monat gekommen war, und jeder wartete gespannt auf die Geburt des Kindes, aber der Wunsch ihres Mannes Gangabhavadya Dinge dieser Welt weniger geworden. Noch bevor die Sonne aufgeht, die Dunkelheit gebannt. In der gleichen Weise,, noch bevor der Avatar ist abgestiegen, die Dunkelheit der Unwissenheit ausgeräumt und in den strahlenden Glanz der Loslösung und Weisheit in.

Gangabhavadya rief seine Frau und sagte:: "Ich will in den Wald gehen, um zu meditieren. Mein Herz sehnt sich danach, den Herrn sehen. Wie lange kann jemand diese weltlichen Leben halten? Solange ich in diese eingetaucht ist kein Ende, um den Kreislauf der Anlage. Deshalb werde ich jetzt gehen und Buße. "Devagiriamma, die sehr ergeben war, Bogen zu seinen Füßen und sagte:: "Mein Herr, es ist nicht für mich, die Lektion zu lesen, aber ich möchte einen bescheidenen Antrag stellen. Mutter Parvati und Shiva tun uns einen Gefallen gewährt. Gott selbst wird, wenn unser drittes Kind kommen. Warum würden Sie gehen in den Wald und warten Sie nicht, bis Sie ihn hier in unserem Sohn zu sehen? Bitte denken Sie. "" Es ist wahr, was Sie sagen,,"Beantwortet Gangabhavadya, "Lord Shiva wird in der menschlichen Form als mein Sohn geboren werden. Er wird in einer säkularen Form sein und kommt in seiner wahren Gestalt. Die größte Belohnung für mich ist, in seiner wahren Gestalt, dem Herrn zu sehen, und das ist nicht möglich, solange ich weiterhin das Familienleben zu führen. Wissen des Absoluten ist daher eine Notwendigkeit, und das ist, warum ich gehen in den Wald. "Nachdem er sagte, dass er alle Anlagen hatte, und machte sich.

Da Devagiriamma eine hingebungsvolle Frau dachte sie: "Der Mann ist Gott, der Ehegatte muss Gott gewesen sein. "Sie verzichtete auf alles, und obwohl sie sich nach vorne bewegen konnte, aber schwer sie ihrem Mann gefolgt. Neben Gott es war nichts in ihren Köpfen. Zuhause, Besitz, Kinder, es kam nichts mehr in sie. Sie gaben alles, um Gott, ihr Ziel war.

Sie gingen für eine lange Zeit, bis sie einen abgelegenen Ort erreicht hatte. Es wurde Devagiriamma Arbeits. "Für diejenigen, die keine haben, Gott ist die Zuflucht. "Sie hatte niemanden, der ihr helfen, außer dem Herrn in ihrem Leib.

Auf 28 September 1835 war der Herr, , die die Milch ksheerodharashai fuhr, ohne Schmerzen geboren als Antwort auf ihre Gebete. Es war eine helle und schöne Kind. Sobald sie ihren Sohn sah,, sie dachte an das Sprichwort "der Mann kommt in Form eines Sohnes." Warum sollte ich nicht darauf achten, dieses Sohn, Gott selbst ist?"Aber sofort erkannte sie, dass es ihre Pflicht zu folgen, es in der Tat, wie Gott ihr Mann angebetet. Weil ihr Sohn Lord Shiva selbst war, sie haben keine Sorgen, Sorgen um ihn machen. Entschlossen, wickelte sie das Kind in ein Tuch, sah ihn mit all der Liebe, die in ihr war, und ließ ihn. Gangabhavadya wurde so gelöst, dass er nicht einmal an seinen Sohn. Er stürzte in den Wald, dicht gefolgt von gefolgt Devagiriamma.

Es war ein Montag, Tag der Favorit von Herrn Shiva.

Babu wächst mit Herrn und Frau Patel

Im Dorf Pathri besuchte ein Sufi Fakir, ein Muslim Patel wurde genannt. Es war das Ende des neunten Monat, de vastenmaand Ramadan. An diesem Tag Muslime Dankbarkeit ein Bad zu nehmen, neue Kleidung tragen, Bogen zu Allah und bete zu ihm. Sie feiern auch den Eid. Patel ging zusammen mit seiner Frau auf einem Ochsenkarren zu einem benachbarten Dorf, um dieses Fest zu feiern. Neben seiner Frau bat ihn, zu stoppen, so dass sie ihr Bedürfnis tun könnte. Dann hinter einem Busch ging sie nach unten, dort fand sie zu ihrer Überraschung ein neugeborenes Baby, in ein Tuch eingewickelt. Sie sah sich um, sah aber keine, So hob sie ihn glücklich und brachte ihn zu ihrem Mann. Weil sie selbst keine Kinder hatte und von Frau Patel war an ihr vorbei gebärfähigen, Sie waren überglücklich, dass ihr Gott hatte dieses Baby gegeben, aber sie wussten nicht, dass er göttlich war. Dieses Wissen ist nur ein paar von Gottes Gnade gewährt.

Sie kümmerten sich um das Kind und rief ihn Babu. Babu wuchs zu einem glücklichen Jungen, der mit seinen Kollegen spielen liebte und zeichnete überall sein.’

-Lesen Sie mehr? Bestellen Sie das Buch ‘Sieben Tage Shirdi Sai', de biografie van Shirdi Sai Baba in het Nederlands-


[1] wörtlich: neerdaling. Gottes auf Erden incarneert, in der Regel in der menschlichen Form

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sai Baba und getaggt . Lesezeichen auf den Permanentlink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *